Ihr Ratgeber für Herz, Kreislauf und Blutgefäße

Nützliches für Sie zum Download

Patientenbroschüre Watchman

Die meisten Gerinnsel bei Vorhofflimmern bilden sich im linken Vohofohr des Herzens. Ein schirmchenförmiges Implantat bietet wirksamen Schutz vor Schlaganfällen bei Vorhofflimmern.

Zur Patientenbroschüre Watchman

Informationen für Patienten zur kathetergestützten Aortenklappenimplantation

Die kathetergestütze Aortenklappenimplantation (TAVI) ist eine Behandlungsoption für Patienten mit schwerer Aortenklappensteonse, für die eine offene Herzoperation eine zu große Belastung darstellt.

Zum Patientenleitfaden kathetergestützten Aortenklappenimplantation

Bei der koronare Herzkrankheit sind die Herzkranzgefäße durch Ablagerungen verengt. Dies läßt sich durch Einsetzen eines Stent behandeln. Ein Patientenratgeber informiert über Diagnose, Behandlungsablauf und anschließende Blutgerinnungstherapie.

Zum Patientenratgeber Stent

Eine speziellen Stentpass für Paitenten, die einen Promus, Rebel oder Synergy Stent der Firma Boston Scientific eingesetzt bekommen haben, können Sie hier ausdrucken.

Zum Boston Scientific Stentpass

Checkliste

Hier finden Sie eine Checkliste für Ihren Besuch beim Arzt, mit Tipps zum Arztgespräch und einem Plan für Ihre Medikamente.

Zur Checkliste

Plan für die Gewichtskontrolle

Eine Gewichtszunahme kann ein Zeichen für Flüssigkeitseinlagerungen ins Gewebe sein - ein möglicher Hinweis auf eine Verschlechterung der Herzleistung. Hier finden Sie einen Plan zum Eintragen Ihres Gewichts ein, dann haben Sie und die Ärzte einen guten Überblick.

Zum Plan für die Gewichtskontrolle

Latitude Telemedizin Überwachungssystem Um die Funktionsfähigkeit Ihres implantierten Herzschrittmachers oder Defibrillators zu überprüfen, hat Ihnen Ihr Arzt das LATITUDE™ NXT Patientenmanagementsystem verordnet. Diese Patientenbroschüre informiert Sie darüber, wie Sie den LATITUDE™ Communicator bedienen und wie er funktioniert.

Zur Patientenbroschüre LATITUDE™ NXT

Patienten-Handbuch Herzschrittmachertherapie

Ihr Arzt hat Ihnen ein Herzschrittmachersystem empfohlen, um Ihre langsame Herzfrequenz zu behandeln. - Dieses Patienten-Handbuch erklärt, wie ein Herzschrittmacher funktioniert. Das Handbuch beschreibt mögliche Veränderungen Ihres Alltags und beantwortet häufige Fragen.

Zum Patienten-Handbuch Herzschrittmachertherapie

Patienten-Handbuch ICD

Zur Behandlung Ihres unregelmäßigen Herzrhythmus hat Ihnen Ihr Arzt einen Implantierbaren Cardioverter/Defibrillator (ICD) empfohlen. Wie behandelt ein ICD-System zu schnelle und/oder zu langsame Herzfrequenzen? Welche Aktivitäten sollten Sie nach der Implantation aufnehmen, welche sollten Sie vermeiden?

Zum Patienten-Handbuch ICD

Patienten-Handbuch CRT-D

Zur Behandlung Ihrer Erkrankung hat Ihnen Ihr Arzt ein implantierbares Cardioverter-Defibrillator(ICD)-System mit Herzinsuffizienztherapie empfohlen. Er nennt dieses ICD-System möglicherweise auch ein System zur kardialen Resynchronisationstherapie und Defibrillation (CRT-D).
Dieses Handbuch erläutert, wie ein CRT-D-Gerät funktioniert und gibt Antworten auf häufige Fragen zum Alltag mit dem System.

Zum Patienten-Handbuch CRT-D

Patienten-Handbuch CRT-P

Ihr Arzt hat festgestellt, dass Sie eine bestimmte Art von Herzschwäche haben, für die er Ihnen einen Herzschrittmacher mit Herzinsuffizienztherapie empfohlen hat. Wie funktioniert ein CRT-P-System, wie behandelt es die Herzschwäche? Welche Aktivitäten sollten Sie nach der Implantation aufnehmen, welche sollten Sie vermeiden? Was kann sich in Ihrem Alltag ändern?

Zum Patienten-Handbuch CRT-P


Hinweis: Die Dokumente liegen im Format PDF vor. Zum Download der PDF-Dateien rechtsklicken Sie den Link und benutzen Sie die Funktion "Speichern unter"

zurück zu Rat & Hilfe