Ihr Ratgeber für Herz, Kreislauf und Blutgefäße

Herz-Lungen-Wiederbelebung

Bereits kurz nach einem Atemstillstand gehen die ersten Gehirnzellen zugrunde. Innerhalb von zwei bis drei Minuten kommt es dann auch zu einem Herzstillstand.

Daher müssen Sie rasch handeln, wenn Sie einen Atem- und Herz-Kreislauf-Stillstand festgestellt haben!

Keine Angst - Sie können nichts falsch machen!

Bevor Sie wiederbeleben

  • Lagern Sie den Patienten flach auf dem Rücken!
  • Machen Sie die Atemwege frei!
  • Entfernen Sie Fremdkörper, Zahnprothesen oder Erbrochenes aus der Mundhöhle!
  • Erkennen Sie nicht sicher, dass der Patient atmet, beginnen Sie sofort mit der Herzmassage.

Defibrillation - falls Gerät vorhanden

Sind Sie dabei, wenn jemand einen Kreislaufstillstand bekommt, sofort defibrillieren; direkt im Anschluss Herzmassage (5 Zyklen mit 30 Brustkorb-Kompressionen, evtl. jeweils im Wechsel mit 2 Beatmungen).

Liegt der Kreislaufstillstand länger als fünf Minuten zurück: erst Herzmassage, dann Defibrillation.

  • Defibrillator starten und anbringen.
  • Analyse und ggf. Defibrillation durchführen.

Mehr zur Defibrillation

Ein- und Zweihelfermethode bei Herz-Kreislauf-Stillstand

Die Beatmung wird bei Laienreanimation nicht empfohlen, sollten sich die Helfer die Atemspende zutrauen, kann sie natürlich durchgeführt werden.

Einhelfermethode

  • Machen Sie den Oberkörper der Person frei.
  • Platzieren Sie die Hände in der Mitte des Brustkorbs, d. h. auf die untere Hälfte des Brustbeins.
  • Drücken Sie 30-mal den Brustkorb an diesem Punkt zusammen. Achten Sie darauf, dass die Kraft aus dem Rücken kommt, die Ellenbogen bleiben gestreckt.
  • Führen Sie 2 Beatmungen durch.
  • Danach folgen wieder 30 Herzdruckmassagen usw.

Zweihelfermethode

  • Der erste Helfer führt 30 Herzdruckmassagen aus.
  • Der zweite Helfer beatmet 2-mal.
  • Danach folgen wieder 30 Herzdruckmassagen usw.
  • Wechseln Sie sich alle 2 Minuten ab.

Sind meine Maßnahmen effektiv?

•    Die Herzdruckmassage sollte schneller als der Sekundentakt durchgeführt werden (100/Minute).
•    Überprüfen Sie alle 1-2 Minuten den Erfolg Ihrer Bemühungen.
•    Die Maßnahmen wirken, wenn Lippen und Haut des Betroffenen rosig werden.

Beatmung bei Atemstillstand

Bei Laienhelfern wird nur die Herzdruckmassage empfohlen! Wenn Sie sich die Beatmung zutrauen, gehen Sie wie hier beschrieben vor.

  • Halten Sie mit einer Hand das Kinn hoch, legen Sie die andere Hand auf die Stirn und überstrecken Sie den Kopf!
  • Öffnen Sie Ihren eigenen Mund weit und setzen ihn wie eine Maske um die Nase auf.
  • Verschließen Sie den Mund der Person, indem Sie mit dem Daumen die Unterlippe gegen die Oberlippe pressen.
  • Holen Sie tief Luft, atmen Sie dann entspannt den eigenen Lungeninhalt in den Betroffenen aus.
  • Beatmen Sie sanft über 1 Sekunde.
  • Wenden Sie Ihren Kopf zur Seite, um Luft zu holen. Beobachten Sie, ob sich der Brustkorb hebt und senkt.
  • Wiederholen Sie die Beatmung bis die Person wieder anfängt selbst zu atmen oder bis der Notarzt eintrifft!

zurück zu „Im Notfall“