Ihr Ratgeber für Herz, Kreislauf und Blutgefäße

Leben mit implantiertem Therapiesystem

Wenn Ihnen vor kurzem ein Therapiesystem implantiert wurde, beispielsweise ein Herzinsuffizienz-Therapie-System (kardiale Resynchronisationstherapie, kurz CRT), ein Defibrillator (ICD) oder ein Herzschrittmacher, fragen Sie sich sicher, inwieweit dies Ihre Lebensqualität beeinflussen wird und mit welchen Einschränkungen Sie rechnen müssen. Viele Patienten können schrittweise zu dem Lebensstil zurückkehren, den sie vor dem Eingriff hatten. Ihre Lebensqualität schätzen sie danach sogar höher ein als zuvor. Patienten mit einem ICD fühlen sich häufig sicherer, da das System ihren Herzrhythmus überwacht. Haben Sie ein CRT erhalten, das dafür sorgt, dass Ihre Herzkammern wieder koordiniert schlagen, merken Sie vielleicht sogar, dass Sie belastbarer werden und weniger an Atemnot leiden.

Generell sind Arbeit, gewöhnliche Hobbys, sexuelle Kontakte, Sport und Reisen mit einem implantierbaren System ohne Probleme möglich. Beraten Sie sich mit Ihrem Arzt, wann Sie Ihre alltäglichen Aktivitäten wieder aufnehmen können.

Liste elektromagnetischer Störquellen zum Download (PDF - 77 KB)

Das Dokument liegt als Adobe-Acrobat-Reader (PDF) Datei vor. Falls sie den Adobe-Acrobat-Reader nicht auf Ihrem System installiert haben, klicken Sie bitte hier für den Download.

zurück zum Magazin