Ihr Ratgeber für Herz, Kreislauf und Blutgefäße

Quiz zum Thema Herzinfarkt

Bei einem Herzinfarkt wird der Blutfluss in einem Herzkranzgefäß unterbrochen, so dass ein Teil des Herzmuskelgewebes nicht mehr ausreichend durchblutet wird und abstirbt.
Die Behandlung eines Herzinfarkts sollte so früh wie möglich beginnen, zögern Sie daher bei einem Verdacht auf Herzinfarkt nicht und rufen Sie sofort den Notarzt!

Testen Sie sich selbst: Wie gut kennen Sie sich aus beim Thema Herzinfarkt? Welche der folgenden Aussagen ist richtig? Bitte beantworten Sie zunächst alle Fragen, bevor Sie die Auswertung aufrufen.

Bitte beantworten Sie zunächst alle Fragen, bevor Sie die Auswertung aufrufen.

Frage 1:

Was passiert bei einem Herzinfarkt?




Bei einem Herzinfarkt wird die Durchblutung des Herzmuskelgewebes unterbrochen, z. B. durch ein Blutgerinnsel an einer verengten Stelle der Herzkranzgefäße. Wenn der Herzmuskel selbst geschwächt ist, kann eine Herzmuskelentzündung die Ursache sein. [Mehr]

Frage 2:

Was ist die häufigste Ursache für einen Herzinfarkt?




Die bei weitem häufigste Ursache für einen Herzinfarkt ist die sogenannte Arterienverkalkung (medizinische Bezeichnung: Atherosklerose, auch Arteriosklerose). Mit Herzinsuffizienz wird die Schwäche des Herzmuskels selbst bezeichnet. Frische Luft ist sicher kein Auslöser eines Herzinfarkts. Im Gegenteil: Viele Menschen gehen an die frische Luft, bewegen sich und tun damit ihrer Gesundheit und nicht zuletzt auch ihrem Wohlbefinden etwas Gutes.

Frage 3:

Welche Aussage über Risikofaktoren für einen Herzinfarkt ist richtig?




Zu den wichtigsten Risikofaktoren für einen Herzinfarkt gehören Bluthochdruck, Rauchen, Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), erhöhte Blutfettwerte und Übergewicht. Eine gesunde Lebensweise und vor allem der Verzicht auf das Rauchen lohnen sich daher auch aus diesem Grund. Und: Lassen Sie regelmäßig Ihren Blutdruck kontrollieren! Ihr Hausarzt wird Ihnen gerne auch ein kleines und sehr einfach zu bedienendes Gerät zur Selbstmessung empfehlen. [Mehr]

Frage 4:

Spielt das Geschlecht beim Herzinfarkt eine Rolle?




Grundsätzlich betrifft das Thema Herzinfarkt natürlich beide Geschlechter in hohem Maße. Allerdings äußert sich ein Herzinfarkt bei Frauen oft weniger spezifisch als bei Männern und wird daher häufig zu spät erkannt. Darüber hinaus gibt es internationale Studien, nach denen Frauen insgesamt ein höheres Risiko haben, an einem Herzinfarkt zu sterben.

Frage 5:

Welche Aussage ist falsch?




Typische Symptome für einen Herzinfarkt sind stärkste Schmerzen im Brustbereich, die bis in die Schultern, den Rücken und in den linken Arm ausstrahlen. Auch Atemnot, Schwindel, Schweißausbrüche, Übelkeit und ähnliche Anzeichen sind sehr häufig. Allerdings verspüren viele Patienten keines dieser Symptome, man spricht in diesen Fällen von einem „stummen Infarkt“, der erst später, z. B. bei einer EKG-Untersuchung, entdeckt wird.
Vor allem wenn die Gefäßverkalkung bereits weit fortgeschritten ist, kann sich ein Herzinfarkt übrigens jederzeit ereignen, also auch dann, wenn ein Patient sich völlig entspannt fühlt. [Mehr]

Frage 6:

Was ist ein EKG?




Den ersten Nachweis eines Herzinfarktes liefert in den meisten Fällen ein Elektrokardiogramm (EKG), das die elektrische Aktivität am Herzmuskel aufzeichnet. Auch ein sogenannter „stummer Infarkt“ wird oft mit Hilfe eines EKGs erkannt.
Die Ultraschalluntersuchung des Herzens wird medizinisch Echokardiographie genannt und die Messung der elektrischen Aktivität des Gehirns liefert ein Elektroenzephalogramm (EEG). Letzteres gehört allerdings nicht zu den üblichen Untersuchungen bei Verdacht auf einen Herzinfarkt.

[Mehr]

Frage 7:

Welche Aussage ist richtig?




Beim Verdacht auf einen Herzinfarkt gibt es nur eines: Sofort den Notarzt rufen, damit dieser Sie in die Klinik bringt! Warten Sie nicht bis zum nächsten Morgen, weil Sie niemanden belästigen möchten. Und fahren Sie auf keinen Fall selbst, auch wenn Sie sich noch relativ wohl fühlen. Die Notärzte sind genau dafür da, Ihnen in einer Situation wie dieser zu helfen.

Frage 8:

Herzinfarkt und Sport, wie passt das zusammen?




Ausgewogenheit ist nicht nur bei der Ernährung wichtig sondern auch beim Thema Sport. Gesunde Menschen können mit Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen erheblich zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen. Wenn Sie schon eine Vorerkrankung haben besprechen Sie sich am besten mit Ihrem Hausarzt. Und übertreiben Sie es nicht: „Von Null auf Hundert“ trainiert auch kein Profi-Sportler.

Frage 9:

Ich leide unter Arterienverkalkung (Atherosklerose), wie kann die Medizin mir helfen?




Eine Arterienverkalkung (Atherosklerose) ist die Hauptursache für einen Herzinfarkt, Sie brauchen daher eine optimale medizinische Behandlung. Dazu gehören verschiedene Medikamente, möglicherweise aber auch operative Verfahren, die verengte Stellen mechanisch aufdehnen und gegebenenfalls durch das Einsetzen einer Gefäßstütze (einem sogenannten Stent) dauerhaft stabilisieren. Ein gesunder Lebensstil mit viel Bewegung, ggf. Gewichtsabnahme und Rauchverzicht kann sicher nicht schaden, ersetzt jedoch keinesfalls die für Sie optimale Therapie.

[Mehr]