Salattorte – passt prima zur gesunden Ernährung. © BMehls / pixelio

Salattorte – passt prima zur gesunden Ernährung. © BMehls / pixelio

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Beschwerden, aber auch beim Leben mit so einer Erkrankung.

Von allem etwas, von nichts zu viel

So ähnlich könnte die Formel für ein gesundes Essen lauten. Lassen Sie sich von der bunten Palette an frischem Obst und Gemüse verlocken! Ersetzen Sie herzbelastende Nahrungsmittel mit gesunden Alternativen! Entdecken Sie neue Rezepte und nehmen Sie sich Zeit, Ihr Essen in Ruhe zu genießen!

  • Was ist gesunde Ernährung?

    Vereinfacht ausgedrückt bedeutet gesunde Ernährung, dem Körper genau die Stoffe in den genau den Mengen zuzuführen, die er für das optimale Funktionieren braucht. Und das sind im Grunde noch die selben Nährstoffe, die schon unsere Vorfahren, der moderne Mensch vor 40.000 Jahren, brauchte. Auch die Menge, die jeweils benötigt wird, dürfte sich nur unwesentlich verändert haben.

    Mit einer großen Ausnahme: Die Menge an Kalorien, die der Mensch braucht, ist drastisch gesunken. Darauf beruht ein Hauptproblem heutiger Ernährung.

    Außerdem werden die Menschen immer älter und die Lebensbedingungen werden immer „naturfremder“. Das führt dazu, dass sich anscheinend kleine Unterschiede zwischen den Nahrungsmitteln – zum Beispiel zwischen tierischen und pflanzlichen Fetten – stärker bemerkbar machen.

    Auch die Veränderung der Lebensmittel selbst spielt eine Rolle. So enthalten unsere Lebensmittel, vor allem verarbeitete Produkte, oft viel mehr Salz als in Zeiten, da Salz selten und kostbar war. Der Energiegehalt ist in der Regel ebenfalls deutlich größer als in Wildfrüchten und Wildgemüsen, mit denen unsere Vorfahren ihren Bedarf an Vitaminen und anderen Substanzen deckten.

  • Faustregeln

    Da es kein Lebensmittel gibt, das alle nötigen Stoffe in der nötigen Mischung enthält, ist eine abwechslungsreiche Kost die beste Wahl. Frisches Obst und Gemüse sollte dabei im Zentrum stehen.

    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt fünf Portionen Obst oder Gemüse täglich. Als Richtwert für eine Portion nimmt man „eine offene Hand voll“, so dass z. B. eine Kinder-Portion kleiner als die für einen ausgewachsenen Mann ist.

    Speziell für eine Kreislauf-freundliche Ernährung gilt zudem: Ganz besonders sparsam sollten Sie mit dem Salz umgehen.

    Verwenden Sie gute kaltgepresste Öle und Pflanzenfette, nur wenig Butter und andere tierische Fette! Achten Sie bei Käse und Wurst auf den Fettgehalt, Fisch sollte mindestens zweimal pro Woche auf dem Speiseplan stehen.

    Nüsse sind eine gesunde Leckerei. Sie enthalten zwar viel Fett – also nicht mehr als 20 oder 30 pro Tag knabbern! –, dieses besteht aber hauptsächlich aus günstigen ungesättigten Fettsäuren. Außerdem stecken in Nüssen Eiweiße, Ballaststoffe Mineralien und Vitamine (B-Vitamine und Vitamin E).

    Vollkornprodukte sind eine bessere Wahl als „feine Gebäcke“, ein Mix aus verschiedenen Getreiden besser als die Konzentration auf Weizen- oder Maismehl.

  • Trinken nicht vergessen!

    Trinken Sie genug? Ein bis eineinhalb Liter Flüssigkeit pro Tag werden empfohlen. Bevorzugen Sie dabei Wasser und kalorienarme Getränke! Obstsäfte und Alkohol maßvoll genießen! Mehr als drei Liter pro Tag zu trinken kann für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen allerdings problematisch werden, vor allem wenn es nicht in gleichem Maß ausgeschieden wird, sondern sich im Körper oder gar im Kreislauf ansammelt, wo es den Blutdruck erhöht.

Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema:

  • Über diesen Artikel

    Autor: Redaktion
    Aktualisierung: 16. 3. 2018

    Bildnachweise:

    • Titelbild © BMehls / pixelio.de
    • Illustration Obst © Alexandra H. / pixelio.de