Medientipps

Mit unseren Medientipps zum Lesen, Hören und Anschauen möchten wir Ihnen dabei helfen, sich mit dem Thema Herz-Kreislauf-Krankheiten vertraut zu machen und Antworten auf drängende Fragen zu finden, die sich Patienten und Betroffene stellen.

Bei unseren Internet-Empfehlungen finden Sie Links zu Organisationen und Verbänden, zu informativen Internet-Seiten rund um das Thema Herz und zu Selbsthilfegruppen. Suchmaschinen erleichtern Ihnen die Orientierung im Internet.

  • Bücher

    Ratgeber Herzinfarkt. Vorbeugung, Früherkennung, Behandlung, Nachsorge, Rehabilitation

    Der Ratgeber informiert über Vorbeugung, Risikoabschätzung, Früherkennung, Akutbehandlung und Rehabilitation sowie über Wege, auch nach dem Herzinfarkt ohne Angst und mit Freude zu leben. Er hilft Betroffenen und Angehörigen, die notwendigen Schritte zu gehen. Mit Checkliste: „Wie erkenne ich einen Herzinfarkt?“

    Prof. Dr. med. Peter Mathes und Prof. Dr. med. Bernhard Schwaab; Springer-Verlag GmbH; 8., vollständig aktualisierte und überarbeitete Aufl. 2017; Taschenbuch ISBN 978-3-662-48019-9, 203 Seiten, 22,99 Euro; E-Book ISBN 978-3-662-48020-5, 16,99 Euro

    Mit einem Geleitwort von Professor Dr. med. Thomas Meinertz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung.

    Schlaganfall. Gemeinsam zurück ins Leben
    Ein Ratgeber für Angehörige und Freunde

    Angehörige und Freunde spielen eine große Rolle bei der Genesung von Schlaganfallpatienten. Oft muss der Alltag neu organisiert, das Zuhause neu gedacht und der Weg zurück in den Job überlegt werden. In manchen Fällen müssen Unterstützung und Pflege beantragt werden. Häufig bleibt die Angst, dass es wieder passiert. Wie reagiert man schnell und souverän in einer Akutsituation? Und wie kann man dem nächsten Schlaganfall vorbeugen durch Ernährung, Bewegung oder die richtigen Medikamente? Der Ratgeber macht Mut und hilft, sich selbst nicht aus den Augen zu verlieren, gleichzeitig aber die größtmögliche Selbstständigkeit für den Betroffenen zu erzielen.  

    Autor: Elke Klug; Verlag: Stiftung Warentest (9. Oktober 2018); Broschüre ISBN 978-3-86851-173-4, 176 Seiten, 19,90 Euro; E-Book 14,99 Euro

    Der Ratgeber entstand in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und mit der Expertise der Charité Berlin.

    Meine sanfte Medizin für ein starkes Herz: Herzerkrankungen, Bluthochdruck & Arteriosklerose natürlich behandeln

    Sie können eine Menge für Ihre Herzgesundheit tun. Das Buch erläutert auf verständliche Weise Ursachen, Symptome, Diagnosen und Standardtherapien. Zudem gibt es viel Tipps, was Sie selbst tun können, bis hin zu einem Rezeptteil mit leicht nachkochbaren herzgesunden Rezepten.

    Dr. med. Dr. med. Franziska Rubin; ZS Verlag GmbH; 2017; ÌSBN 978-3898836180; 249 Seiten, 24,99 Euro

    Das Pulsbuch: Herzrhythmus und Herzkrankheiten

    Das reich illustrierte Pulsbuch erklärt laienverständlich, wie das Herz aufgebaut ist und wie Rhythmusstörungen entstehen, ob sie gefährlich sind und wie sie behandelt werden. Zusätzliche Kapitel über Schrittmacher und andere technische Methoden, Medikamente, Quellen im Internet und ein großes Sachregister dienen der umfassenden Orientierung. So soll das Pulsbuch sowohl Patienten als auch Hausärzten und Kardiologen interessante und illustrative Informationen liefern. Für interessierte Laien, Studenten, Ingenieure aus der Medizintechnik und anderen Gesundheitsberufen werden die komplexen Zusammenhänge und das heutige Wissen der kardialen Elektrophysiologie leicht verständlich zusammengefasst.

    PD Dr. med. Christoph Scharf; Orell Füssli Verlag (26. November 2018); ISBN: 978-3280056936; 240 Seiten, 25,00 Euro

    Herz in Gefahr: Koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt

    Mediziner beschreiben allgemeinverständlich Ursachen und Folgen der Krankheiten. Das bei gehen sie auf den Lebensstil, auf Medikamente, Stents, Bypass und auf das Leben nach einem Herzinfarkt ein. Bilder und Zeichnungen verdeutlichen die Zusammenhänge.

    Herausgeber und Verlag: Deutsche Herzstiftung e.V., 2015; ISBN 978-3981192636, 159 Seiten

    Medizinische und psychosoziale Aspekte bei chronischen Herzkreislauferkrankungen – Ein Handbuch

    Der implantierte Defibrillator ist ein Lebensretter. Aber wie geht das Leben nun weiter? Wie verändert sich meine Lebensqualität?

    Das Handbuch beschreibt die Defibrillator-Therapie und deren Weiterentwicklung und informiert Betroffene zu wichtigen Themen aus den Bereichen Psychologie, Sozialwesen, Reisen, Sport, Ernährung und Glauben.

    Klaus Hampel & Dieter Wetzel (Hrsg.); dialogverlag Münster, Nr. 17 der Reihe „edition franz hitze haus“, 2007; ISBN 978-3-937961-68-2, 204 Seiten, Preis: 12 Euro

    Ich übe das Sterben

    Gritt Liebing erfährt von einem Tag auf den anderen, dass sie schwer herzkrank ist. Ihre einzige Überlebenschance ist ein implantierter Defibrillator.

    Lesen Sie die Geschichte einer mutigen, jungen Frau, die sich nicht von ihrer Krankheit unterkriegen lässt.

    Gritt Liebing; Bastei Lübbe, 2010; ISBN: 978-3404616718, 253 Seiten, Preis: 7,99 Euro

  • Internet

    Hinweis: Indem Sie auf einen der Links klicken, verlassen Sie kardionet.de! Trotz sorgfältiger Recherche können wir für die Inhalte der externen Websites keine Verantwortung übernehmen.

    Kliniksuche

    Kinderherzführer
    Sie finden hier zuverlässige und aktuelle Informationen über das Leistungsangebot klinischer Einrichtungen, in denen herzkranke Kinder behandelt werden können.
    Der Kinderherzführer wurde gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie, der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie und der Deutschen Herzstiftung erstellt und aus den Erträgnissen 2003 der Herbert und Gertrud Dietze-Stiftung finanziert.

    Allgemeine Informationen

    Portal Psychokardiologie
    Das Informationsportal Psychokardiologie der Arbeitsgruppe „Psychosomatik in der Kardiologie“ im Deutschen Kollegium für Psychosomatische Medizin und Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Psychosoziale Kardiologie“ der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie bietet unter anderem Betroffenen und ihren Angehörigen hilfreiche Hinweise und Adressenlisten.

    Organisationen und Verbände

    Deutsche Gesellschaft für Kardiologie
    Informationen zur Herz- und Kreislaufforschung
    Tel.: + 49 211 600692-0
    Fax: + 49 211 600692-10
    E-Mail: info@dgk.org

    Deutsche Herzstiftung
    Patientenorientierte Informationen zu Herkrankheiten und Prophylaxe
    Tel.: +49 69 / 95 51 28-0
    Fax: +49 69 / 95 51 28-313
    E-Mail: info@herzstiftung.de

    Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin
    Erkenntnisse aus der Forschung – sowohl Ärzten als auch Patienten zugänglich gemacht
    Tel.: +49 611 / 205 80 40-0
    Fax: +49 611 / 205 80 40-46
    E-Mail: info@dgim.de

    Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e. V.
    Zu den Zielen der DGPR gehört vorrangig die Erforschung und Erarbeitung neuer Methoden in der Behandlung von Herz- und Kreislaufkrankheiten sowie deren Umsetzung und Verbreitung unter besonderer Berücksichtigung der interdisziplinären Prävention und Rehabilitation.
    Friedrich-Ebert-Ring 38; 56068 Koblenz
    Tel.: +49 261/ 30 92 31
    Fax: +49 261 / 30 92 32
    E-Mail: info@dgpr.de

    Defibrillator (ICD) Deutschland e. V.
    Verein zur Unterstützung und Organisation von Defi-Selbsthilfegruppen

    „Der herzkranke Diabetiker“ – Stiftung in der Deutschen Diabetes-Stiftung
    Tel.: +49 5731 / 97 22 92
    Fax: +49 5731 / 97 19 67
    E-Mail: info@der-herzkranke-diabetiker.de

    Deutsche Liga zur Bekämpfung des hohen Blutdruckes e. V.
    Herz-Kreislauf-Telefon (Dtl.): 0 62 21 / 5 88 555
    Bundesgeschäftsstelle
    Berliner Str. 46; 69120 Heidelberg
    Telefon: +49 62 21 / 588 55-0
    Telefax: +49 62 21 / 588 55-25
    E-Mail: hochdruckliga@t-online.de

    Deutsche Gefäßliga e. V.
    Tel.: +49 2232 / 76 99 790
    Fax: +49 2232 / 76 99 899

    Aktion Meditech
    In der Aktion Meditech engagieren sich Ärzte, Patienten, Ökonomen, andere Experten und Unternehmen der Medizintechnologie für ein modernes, effizientes Gesundheitssystem. Sie unterstützen eine Gesundheitspolitik, die den Zugang von Patienten zu innovativen Medizintechnologien verbessert.

    Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
    Informationen zur Vorbeugung von Schlaganfall sowie für Schlaganfall-Patienten und ihre Angehörigen.

    Weitere Links

    Selbsthilfegruppen und Sozialrechtliche Informationen finden Sie hier.

    Informationen zum Leben mit Schrittmachern und Defibrilatoren finden Sie auf den Websiten vieler Kliniken.

  • Über diesen Artikel

    Autor: Redaktion
    Aktualisierung: 13. 11. 2018
    Bildnachweise: Titelbild © Antonio Diaz / iStock.com