Ihr Herz-Kreislauf-Portal

Katharina Bauer ist Stabhochspringerin und trägt einen Defi. Im Fernsehen sprach sie darüber.

Stabhochspringerin Katharina Bauer

Leistungssport mit Defi: Katharina Bauer

Dass Sport mit implantiertem Defibrillator möglich ist, beweist Katharina Bauer: Sie ist Leistungssportlerin. Die Stabhochspringerin bereitet sich gerade auf die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2022 vor. Im NDR-TV-Magazin DAS! sprach sie mit Hinnerk Baumgarten am 12. Dezember über den Sport, ihren S-ICD und über ihr Buch „Yoga für ein starkes Herz“.

Auf dem roten Sofa erzählt sie über ihr Herzproblem, das sich bereits in ihrer Kindheit durch eine hohe Anzahl von Extraherzschlägen andeutete, und darüber, wie es schließlich ihren Sport beeinflusste. Sie brauchte vor allem häufigere und längere Ruhephasen als ihre Sportkollegen und -kolleginnen und kam beim Training mit den Ausdauerübungen schlechter zurecht. Ansonsten fühlte sie kaum Einschränkungen und war deshalb wenig beunruhigt.

Als sie zur Sportkompanie der Bundeswehr gehen wollte, stellte sich beim Gesundheitscheck allerdings heraus, dass die Zahl der Extraherzschläge inzwischen bedrohlich hoch war. Das Risiko für einen plötzlichen Herztod war dadurch deutlich gestiegen. 2018 ließ sie sich schließlich einen S-ICD implantieren. Im Gespräch erzählt sie von der OP, worauf sie nun im Alltag achten muss und wie sich sein Therapiestoß anfühlt.

Zu Katharina Bauers frühen Erfahrungen gehört, dass gezieltes Ruhebewahren und Entspannen hilft, wenn das Herz zu rasen beginnt. Inzwischen nutzt sie dies und beschäftigt sich mit Yoga. Zusammen mit Christine Bielecki hat sie ein Buch darüber geschrieben. In „Yoga für ein starkes Herz“ werden nicht nur Übungen erklärt, sondern auch, warum und wie Yoga sich positiv auf die Gesundheit – und da vor allem die Herzgesundheit – auswirkt.

Das Gespräch können Sie sich hier in der Mediathek des NDR ansehen.

Autor: Redaktion

Erstellt: 16.12.2021

Bildnachweis: Titelbild Bildschirmfoto / Mediathek des NDR