Ihr Herz-Kreislauf-Portal

Glossar: Wichtige Begriffe rund um Herz und Kreislauf

Hier finden Sie wichtige Begriffe rund um Herz und Kreislauf.

Da-Costa-Syndrom

auch Herzneurose
funktionelle Herzbeschwerden, die unabhängig von körperlicher Belastung auftreten und für die keine organischen Ursachen zu finden sind.

Defibrillation

Behandlungsmethode gegen die lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen Kammerflimmern und Kammerflattern. Durch Stromstöße wird die normale Herzaktivität wieder hergestellt. Das Gerät wird als Defibrillator bezeichnet. Er kann von außen angewendet oder ähnlich wie ein Herzschrittmacher eingepflanzt werden. Mehr dazu hier.

Defibrillator

Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen. Das Gerät kann von außen angewendet werden, d. h. Stromstöße abgeben, die das Herz wieder in einen normalen Rhythmus zurückführen, oder es kann wie ein Herzschrittmacher eingepflanzt werden und bei Bedarf Stromstöße innerhalb des Herzens abgeben. 

DES

Drug eluting stent = Medikamente freisetzender Stent

Diabetes

A – eigentlich Sammelbegriff für verschiedene Krankheiten, die mit verstärktem Harndrang einher gehen.
B – Kurzwort für Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

Diagnose

Feststellen und Benennen einer Erkrankung. Oft führen verschiedene Erkrankungen zu gleichen oder sehr ähnlichen Symptomen. Wenn nach und nach Krankheiten ausgeschlossen werden, bis die tatsächlich vorliegende übrigbleibt, spricht man von Differenzialdiagnose.

Diagnostik

Gesamtheit der Untersuchungen, die der Feststellung oder genaueren Klärung einer Erkrankung dienen.

Diastole

A – die Phase im Herzzyklus (Herzschlag), bei der die Herzmuskeln entspannen und so das Blut ins Herz fließen kann.
B – Kurzwort für den unteren Blutdruckwert

Diastolische Herzschwäche

auch Herzschwäche mit erhaltener Pumpfunktion (HFpEF). Dabei pumpt das Herz zwar mit normaler Kraft, aber es fließt nicht genug Blut ins Herz, sodass im Endeffekt auch weniger Blut pro Herzschlag transportiert wird. Mehr dazu hier.

Dilatation

Erweiterung, Dehnung, z. B. von Arterien, siehe auch Ballondilatation.

Doppelblindstudie

In einer doppelblinden Studie (siehe auch Blindstudie) wissen Patienten und behandelnde Mediziner nicht, wer welche Substanz erhält: das neue Medikament, ein Vergleichsmedikament oder ein Scheinmedikament (Placebo).

Dopplersonografie

Ultraschallverfahren, bei dem der Blutfluss innerhalb der Blutgefäße beurteilt wird. Mehr dazu hier.

Duplexsonografie

Ultraschallverfahren zur Bestimmung des Verlaufs, der Dicke und des Durchmessers sowie der Beschaffenheit der Innenwand der Blutgefäße. Mehr dazu hier.

Dyspnoe

​​​​​​​gestörte Atmung – schwere Atmung, Atemnot, Kurzatmigkeit