Ihr Herz-Kreislauf-Portal

Glossar: Wichtige Begriffe rund um Herz und Kreislauf

Hier finden Sie wichtige Begriffe rund um Herz und Kreislauf.

Varikose/Varikosis

Vorhandensein von Krampfadern

Vasodilator/Vasodilatans

Medikament, das die Gefäße erweitert und so den Blutfluss erleichtert. Erreicht wird das durch eine Erschlaffung der glatten Gefäßmuskulatur. 

Vegetatives Nervensystem

auch autonomes Nervensystem. Es steuert viele Körperfunktionen (z. B. Stoffwechsel) und lässt sich nicht willentlich beeinflussen.

Venenpumpe

(auch Muskelpumpe) Blutgefäße sind nicht aktiv am Strömen des Blutes beteiligt. In den Venen sorgen die Bewegungen der umgebenden Muskeln dafür: Sie pressen immer wieder auf den jeweiligen Gefäßabschnitt und drücken so das Blut vorwärts. Die Venenklappen verhindern, dass das Blut zurückströmt. Bei langem Sitzen oder Liegen kann das Ruhen der Muskelpumpe in den Beinen zur Venenthrombose führen.

Ventrikel

Siehe Herzkammer

Ventrikuläre Tachykardie (VT)

Ein schneller Rhythmus, der durch elektrische Signale aus der Hauptkammer des Herzens verursacht wird. Eine schnelle Frequenz von 120 bis 250 Schlägen pro Minute kann zu Schwindelgefühl, Müdigkeit, blinden Flecken und schließlich Bewusstlosigkeit führen. Aus VT kann Kammerflimmern entstehen.

Viszeral

die Eingeweide betreffend. Viszerales Fett ist Fettgewebe, das im Bauchraum die Eingeweide umhüllt.

Vorhof

Auch Atrium genannt. Das Herz besitzt zwei Vorhöfe, die das Blut sammeln, bevor es in die Herzkammern strömt.

Vorhofohr

In beiden Herzvorhöfen gibt es kleine Ausstülpungen der Herzwand nach außen. Diese Herzohren oder Vorhofohren genannten Anhängsel haben keine Funktion. Allerdings können sich hier Blutgerinnsel bilden, weshalb sie bei Risikopatienten manchmal verschlossen werden.

Vorhofflimmern

Eine unregelmäßige Herzfrequenz aufgrund von anormalen Impulsen aus verschiedenen Bereichen der Vorhöfe. Die Vorhöfe können bei Vorhofflimmern zwischen 200 und 600 Schläge pro Minute aufweisen. Auch wenn Vorhofflimmern üblicherweise nicht sofort lebensbedrohlich ist, kann es ohne Behandlung zu einem starken Anstieg des Risikos für Schlaganfall oder Herzmuskelschädigung führen.

  • Über diesen Artikel

    Autor: Redaktion

    Aktualisierung: 26.1.2021

    Bildnachweise:

    • Titelbild © DP-Medsystems AG
    • Illustration Vorhofohr © DP-Medsystems AG